Freitag, 09.04.2021

Nachdem es am letzten Freitag nicht einen Kommentar zur derzeit trostlosen Situation gab und auch die Zukunft noch nicht so rosig aussieht, weiche ich heute mal auf die Vergangenheit aus und präsentiere ein Foto aus besseren Tagen!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Kommentare zu Freitag, 09.04.2021

  1. eberhard sagt:

    Da hier kaum noch etwas kommt, von mir ein bisschen Nostalgie aus ruhmreichen vergangenen Tagen! siehe oben!
    Justus, vielleicht kriegst du das Bild größer!

  2. Justus sagt:

    Na Klar…Das war doch bestimmt die Betriebssportrunde, oder? Lübeck?

  3. jan sagt:

    war das Damals noch alles Schmalfilm ?
    sehr sehr schöne Bilder…und schon in Farbe 😉

  4. eberhard sagt:

    Justus, du warst doch dabei! Norddeutsche Meisterschaften der Senioren in Rostock!

  5. Justus sagt:

    Das mit dem Schmalfilm wirkt nur so, weil Ulli längsgestreift trägt.

    Und Eberhard…in Rostock habe ich leider nie gespielt. Da war ich noch nicht alt genug.
    Mir schwebt da eher ein Mittwoch-Abend in Lübeck vor. Anschließende Einkehr in Breitenfelde.
    Aber egal. Wo wir auch immer waren.

    Schön dabei gewesen zu sein!🏐🏐🏐

  6. eberhard sagt:

    Upps, dann lässt auch die Erinnerung im Alter nach…
    Keine Ahnung, wo das dann war (Marzipanturnier ?), aber wir können ja mal die anderen Mitspieler (leider nicht mehr alle) fragen, die mit dabei waren!

  7. ulli sagt:

    Liebe SichtblockerInnen (die Wortschöpfung finde ich schön),
    ja, auch uns geht es den Umständen entsprechend gut. Haben am Mittwoch unsere erste Biontec-Spritze erhalten und hatten auch keine Nachwirkungen. Am 12.5.2021 gibt es die zweite Spritze. Mal sehen, was das bringt.
    In den letzten Monaten hielten wir uns phasenweise in Pelzerhaken auf. Teilweise habe ich renoviert, kleine Reparaturen durchgeführt und den Rasen bearbeitet.
    Jetzt zu dem Foto: Mir war zuerst nicht ganz klar, wer der Jüngling ist, der da zu unseren Füßen liegt. Aber bei näherer Betrachtung habe ich dich erkannt, Justi. Zu meinem gestreiften Trikot wäre zu sagen, dass ich schon immer wusste, dass gestreift schlank macht. Heute kommt mir dieses Wissen zu Gute.
    Beim Spielort würde ich auch für Lübeck stimmen. Außerdem hat Gerd an dem Abend auf Grund von Formschwäche wohl eine Auszeit von Trainer Eberhard erhalten. Denn er steht da ja in seinem modischen Trainingsanzug da und zeigt nicht soviel Bein, wie manch anderer von uns. Pure Nostalgie aber trotzdem eine tolle Zeit.
    Macht´s gut und bis zum nächsten Mal.

  8. Justus sagt:

    Ich denke das mit der Formschwäche war nur die offizielle Erklärung vom Trainer um den Druck von der „Ersten Sechs“ zu nehmen.
    Gerd wurde sicherlich als „Geheimwaffe“ vorgehalten und zum vorwärmen in Ballonseide gehüllt. Echt Clever!

  9. tom sagt:

    Oha Eberhard, da hast Du aber in der Raritätenkiste gewühlt. Die Norddeutschen fallen in der Tat aus, weil ja die Youngster Frank und Justus dabei sind. Mein erster Gedanke war, aus guten alten Punktspielzeite des TSV – bevor Rangenberg den Dresscode einführte und überwachte. Aber dafür ists doch zu bunt. Da bleibt dann wohl tatsächlich nur ein Turnier in der Fremde übrig. Oder aber (tätäää): es ist ein Beitrag zu der im Sportbekleidungssektor stark beachteten Serie „nordische Trikots im Wandel der Zeiten“. Als wir da haben: Udo im eleganten Betriebssportrundenadelstreifen. Dann einige der ersten, offiziellen Sparkassenpunktspieltrikots von Gülzow (was ja damals einen kleinen Skandal darstellte); mit Uli dann im offiziellen Nachfolgemodel Streifenhörnchen und Justus schließlich in der Version Kaiserpinguin. Bei Eberhard vermute ich, daß er sich, wie damals üblich, kurz vorher heiß abgeduscht hatte, um den Aufwärmprozeß abzukürzen und das getragene Model die erarbeitete Wärme besser konservierte. Schade übrigens, daß Gerd nicht seinen berühmten Calimeroschihelm dabei hatte. Das hätte bestimmt gut gepaßt und gleichtzeitig einen Ausblick auf die Schimode der kommenden Generationen gegeben. Vermutlich ist Gerd aber anschließend, in aller Eleganz, auf den Schiedsrichterstuhl geklettert (auf dem er ja immer eine gute Figur machte) – und da hätte der Helm nur gestört. Ihr seht also: ich hab´auch keine Ahnung, wo das wohl war. Aber der Ausflug hat mir gefallen – wo wir doch momentan keine körperlichen Ausflüge machen sollen. Bleibt gesund!

Schreibe einen Kommentar